Sie sind hier: Startseite Bildung Mittelschulen und Berufsbildung Berufsbildende Schulen Berufsbildung Vollzeitschule
Artikelaktionen

Berufsbildung Vollzeitschule

Die Wirtschaftsmittelschule (WMS): Fähigkeitszeugnis und kaufmännische Berufsmaturität

Theoretischer Unterricht an der Berufsfachschule.

Die dreijährige Wirtschaftsmittelschule WMS (ehemals Handelsmittelschule HMS) bietet eine solide Allgemeinbildung und ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ). Kolonie, Integrations- und Projektwoche dienen der Vernetzung der Fachgebiete. Ein integriertes dreiwöchiges Praktikum vermittelt erste Tuchfühlung mit der Berufswelt. Wer die Zusatzprüfungen nicht scheut und im Anschluss an das EFZ ein Praktikum von 39 Wochen absolviert, erwirbt die Berufsmaturität und den Zugang zur Fachhochschule.

 

Die Informatikmittelschule (IMS): Fähigkeitszeugnis und kaufmännische Berufsmaturität

Junge Menschen mit einer qualifizierten Informatik-Berufsausbildung, vor allem im Bereich Applikationsentwicklung, können mit attraktiven beruflichen Perspektiven rechnen. Die vierjährige Ausbildung an der Informatikmittelschule ist in drei Jahre Vollzeitschule und in ein abschliessendes Praktikumsjahr gegliedert. Sie schliesst mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) ab. Die Schülerinnen und Schüler können sich darüber hinaus auf die kaufmännische Berufsmaturität vorbereiten.

 

Fachklasse für Grafik der Schule für Gestaltung Basel (SfG): Fähigkeitszeugnis und gestalterische Berufsmaturität

Die Fachklasse für Grafik ist eine Vollzeitausbildung an der Schule für Gestaltung mit dem Berufsabschluss Grafikerin/Grafiker EFZ (eidgenössisches Fähigkeitszeugnis). Das Arbeitsfeld der Grafikerin/des Grafikers ist die visuelle Kommunikation. Dazu gehören das Gestalten von Drucksachen wie Bücher, Zeitschriften oder Plakate ebenso wie das Umsetzen von Ausstellungen oder Messeständen oder das Gestalten von Webseiten und Videotrailern. Die Ausbildung dauert vier Jahre. Darin enthalten ist ein vier Monate dauerndes Praktikum. Der Abschluss beinhaltet eine Lehrabschlussprüfung und eine Diplomarbeit. Wer noch nicht über eine Fachmaturität oder eine gymnasiale Maturität verfügt, erlangt in der Fachklasse die Berufsmaturität.